erweiterte Suche?

Aufstellen - systemisch richtig!

Aufstellen -  systemisch richtig!
Sautter, Christiane; Sautter, Alexander

Aufstellen - systemisch richtig!

11,00 EUR inkl. 7 % USt

Artikel ist versandkostenfrei

Lieferzeit 1-2 Werktage

Lieferzeit 1-2 Werktage

Verlag: Verlag für Syst. Konzepte | 2. Aufl. Erscheinungsjahr: 03.2016
Details: 152 Seiten | H170xB118xT15 cm
Art.Nr.: 100 - 025923   ISBN: 3943239055

0 Kunden-Bewertung(en) | Bewertung schreiben

Produktbeschreibung

Aufstellungsarbeit: Therapie oder Scharlatanerie?
Wie mit Aufstellungen gearbeitet wird:
-Jacob Levy Moreno und das Psychodrama
-Die lebendigen Bilder der Virginia Satir
--Skulpturen - Wir inszenieren unser Innenleben
--Die Familienrekonstruktion
--Virginia Satirs Parts Party oder "Wie viele bin ich?"
-Albert Pesso: Wie es hätte sein sollen
-Bert Hellinger und das wissende Feld
-Die fachliche Auseinandersetzung mit dem Familien-Stellen Bert Hellingers
Und was bedeutet "systemisch"?
Der Umgang des systemischen Therapeuten mit seinem Klienten
Die Vorbereitung
-Die eigene innere Welt erkunden
-Das Genogramm
-Was ist geschehen und was haben Sie daraus abgeleitet?
-Der Auftrag - Was wollen Sie erreichen?
-Welchen Nutzen hat das Problem?
Die Rolle der Stellvertreter
Die Aufstellung - Fünf Schritte auf dem Weg vom Problem zum Ziel
1. Schritt - Die Stellvertreter aufstellen
2. Schritt - Die Befragung der Stellvertreter
3. Schritt - Die Rekonstruktion
4. Schritt - Verankerung des Zielzustands
5. Schritt - Hausaufgaben: das Erlebte üben
Der Umgang mit Trauma
Schwierigkeiten im Beruf
Mythen und Erkenntnisse
-Lösen sich meine Probleme nach der Aufstellung von selbst?
-Bin ich dem Schicksal meiner Familie ausgeliefert?
-Opfert sich mein Kind für unsere Familie, wenn es krank ist?
-Werde ich nach der Aufstellung endlich schwanger?
-Kann ich andere Menschen beeinflussen?
-Kann ich über die Aufstellung Geheimnisse aufdecken?
Was Sie als Aufsteller oder Stellvertreter bei einer systemischen Aufstellung erwarten können
Was Sie weder als Aufsteller noch als Stellvertreter bei einer systemischen Aufstellung
akzeptieren müssen