erweiterte Suche?

Sprachbilder und Metaphern in der Mediation

Sprachbilder und Metaphern in der Mediation
Spangenberg, Brigitte; Spangenberg, Ernst

Sprachbilder und Metaphern in der Mediation

29,80 EUR inkl. 7 % USt

Artikel ist versandkostenfrei

Lieferzeit 1-2 Werktage

Lieferzeit 1-2 Werktage

Verlag: Wolfgang Metzner Verlag GmbH Erscheinungsjahr: 03.2013
Details: 160 Seiten
Art.Nr.: 100 - 028231   ISBN: 978-3-943951-07-3

0 Kunden-Bewertung(en) | Bewertung schreiben

Produktbeschreibung

Mit einem Vorwort der Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, MdB

Metaphern, Vergleiche, Fabeln, Parabeln und Geschichten - immer wieder benutzen Medianden und Mediatoren sprachliche Bilder, um ihre Gedanken, Emotionen oder Sachverhalte auszudrücken.

Angelehnt an die Ausbildungsziele und die Phasen einer Mediation vermittelt das Buch, wie eine bildhafte Sprache Medianden und Mediatoren bei der gemeinsamen Lösungssuche unterstützen kann.

Insbesondere werden folgende Fragen thematisiert:

- Welche Metaphern bieten sich in den verschiedenen Phasen der Mediation an?
- Welche Metaphern lassen sich bei Medianden erkennen und wie lassen sich diese konstruktiv nutzen?
- Welche Techniken kann man in schwierigen Fallkonstellationen anwenden?
- Welche Sprachbilder ermöglichen Kindern die Teilnahme an einer Mediation?

Ergänzt wird diese praxisnahe Lehrbuch durch einen umfangreichen Fundus an Dialogbeispielen, Merksätzen, Formulierungshilfen und Übungsfragen.


Die Autoren Brigitte und Ernst Spangenberg sind seit über 20 Jahren Mediatoren und Ausbilder. Ihre facettenreichen Erfahrungen spiegeln sich in den zahlreichen Dialogbeispielen und Formulierungshilfen wieder und verdeutlichen, dass eine Mediation durchaus ernst, gleichzeitig aber auch humorvoll gestaltet werden kann.

Ergänzt wird dieses praxisnahe Lehrbuch durch einen umfangreichen Fundus an sprachlichen Musterbildern und Übungsfragen.

Für angehende und erfahrene Mediatoren eine interessante und unterhaltsame Einführung in die Arbeit mit Sprachbildern.
 

Die mediatorenshop Produktbewertung

Brigitte und Ernst Spannenberg widmen sich diesem Thema "Methaphern" auf besonders eindrückliche Weise. Man spürt, dass hier erfahrene Praktiker am Werk sind, die sich jedoch nicht mit Oberflächlichkeiten zufrieden geben wollen.

Wir finden: Das Buch ist eine echte Bereicherung und verdient einen festen Platz in jeder Mediationsbibliothek. Es macht Lust auf mehr und weckt Begeisterung an der Sprache. Es schließt eine weitere Lücke vorallem im Bereich der Methodik der Mediation.
 

Weitere Informationen zum Artikel

Über den Autor

Die Autoren Brigitte Spangenberg (Psychotherapeutin, Gerichtsgutachterin a.D.) und Ernst Spangenberg (Familienrichter a.D., Kommunikationstrainer) sind auf der Basis ihrer psychologischen und juristischen Grundberufe seit über 20 Jahren Mediatoren und Ausbilder.

Pressestimmen

Ein entspannter und sehr konstruktiver Beitrag,  der nicht zuletzt die Bedeutung der Sprache für die Mediation, die notwendige Sensibilisierung, aber auch den offensiven Mut für ihren Gebrauch betont.
ZKJ 6/2013 von Sabine Zurmühl

 

Das Buch ist leicht verständlich und äußerst kurzweilig zu lesen und hat - nicht nur für Mediatoren - auf Grund der in ihm aufgezählten Konfliktbeispiele einen hohen Wiedererkennungswert, gerade hinsichtlich alltäglicher Streitsituationen. Mit der Lektüre des Buches wird jedoch die große Bedeutung und Chance einer besseren Konfliktlösung schnell klar.
Bickenbach Seitenweise, 7. Jahrgang, Heft 26/13, Mai/Juni 2013 von Rechtsanwalt Günther Dingeldein

 

Das Buch „Sprachbilder und Metaphern in der Mediation“ ist daher „in den Himmel zu
loben“ und es ist zu hoffen, dass die Autoren Brigitte und Ernst Spangenberg „auf der
Erfolgswelle reiten“.
Gerichtsnotizen, Jahrgang 35, Nummer 5 von Ulrich Eisfeld

 

Das Buch ist das erste Werk, das sich dem Thema „Metaphern in der Mediation“ verschrieben hat. Es ist ein absolutes Muss und ein Highlight für all diej enigen MediatorInnen, die von dem Thema Sprache in der Mediation fasziniert sind und die auch auf unbewusster Ebene über das Thema Sprache in Mediationen arbeiten möchten.
Rezension www.mediation-berlin-blog.de, 8.4.2013 von Dr. Christa D. Schäfer

 

Fachleute und Laien finden in dieser Publikation sowohl umfassende Erkenntnisse als auch eine geistvolle und erbauliche Unterhaltung, verständlich formuliert - ein Leckerbissen eben.
ZKM Heft 03/2013 von Dr. Elisabeth Zuber-Knost, ZKonsult, Karlsruhe